Adipositas (Übergewicht)

Die Fragen beantwortet Dr. Chaudhary.

Sandeep Chaudhary

Sandeep Chaudhary, Arzt, erwarb eine doppelte Qualifikation als Internist und Kinderheilkundler an der Loma Linda University Medical School, Loma Linda, Kalifornien, USA. Eine Graduierung in Endokrinologie an der University of California, San Diego, schloss sich an. Momentan ist er medizinischer Direktor für Wellspring-Endokrinologie am Scripps Memorial Hospital in La Jolla, Kalifornien.

Frage: Ich gehöre zu denen, die schon zunehmen, wenn sie nur Essen sehen. Kann TM mir helfen, Gewicht zu verlieren?
Antwort

Dr. Sandeep Chaudhary: Mit Hunger und Appetit haben ja viele Leute ein Problem. Die Wissenschaft spricht von hormonellen Ursachen. Bei vielen dieser Hormone ist die Ausschüttung allerdings stressabhängig. Unter Stress verliert man einfach das intuitive Gefühl für das, was der Körper braucht oder nicht braucht. Die Technik der Transzendentalen Meditation erlaubt den Menschen, mental und körperlich zu einer solchen Ausgeglichenheit zu finden, dass sie ganz von selbst Lust auf die Nahrung bekommen, die der Körper wirklich braucht. Und wenn der Körper wieder das bekommt, wonach ihm ist, dann beginnt sich der Appetit langsam zu normalisieren. Forschungsergebnisse

Frage: Hat Stress einen Einfluss auf Übergewicht?
Antwort

Dr. Sandeep Chaudhary: Ja. Stress spielt bei Übergewicht eine wichtige Rolle. Das Hormon Cortisol zum Beispiel wird bei Stress freigesetzt. Cortisol erhöht die Insulinresistenz. Insulin wiederum ist ein Hormon, das dafür sorgt, dass Sie zunehmen und Gewicht behalten. Wenn Ihr Körper die Insulinresistenz erhöht, muss er mehr Insulin ausschütten, um die Nahrung, die Sie zu sich nehmen, zu verarbeiten. Wenn Sie einen höheren Cortisolspiegel haben, ist Ihre Insulinresistenz grösser, und das führt zur Gewichtszunahme. Gleich mehrere Studien haben gezeigt, dass die Transzendentale Meditation dadurch, dass sie den Stress herunterfährt, den Cortisolspiegel senkt.

Frage: Ist nicht die Frage, was, wann und wieviel ich esse, viel wichtiger als TM zu praktizieren?
Antwort

Dr. Sandeep Chaudhary: Ja, natürlich - was Sie essen und die Qualität der Nahrung, die Sie zu sich nehmen, ist ausserordentlich wichtig für Ihre Gesundheit. Gleichwohl, wenn die Menschen ihren Stresspegel herunterfahren, dann fällt es ihnen sehr viel leichter, die Art von Nahrung und auch die Menge von Nahrung zu wählen, die ihren natürlichen Stoffwechselbedürfnissen entgegenkommt. Forschung hat gezeigt, dass das TM-Programm die wirkungsvollste Methode für Stressmanagement ist. Forschungsergebnisse

Frage: Zwischen den Mahlzeiten bekomme ich Hunger. Kann TM mir helfen, den Hunger zu besiegen?
Antwort

Dr. Sandeep Chaudhary: Ich denke nicht, dass es darum geht, Hunger zu besiegen. Denn in dem Moment, in dem man beginnt, gegenüber irgendetwas Widerstand aufzubauen, geht die Aufmerksamkeit dort hin, und dann wächst das Verlangen eher noch mehr. Das ist ein weitverbreitetes Problem! Menschen mit Gewichtsproblemen stellen sehr häufig fest, dass sie, sobald sie versuchen, sich auf ihre Diät zu beschränken, genau auf die Dinge Appetit bekommen, die sie eigentlich vermeiden wollen. Ich würde eher sagen, dass man mit der TM-Technik deshalb nicht mehr so sehr dem Hunger Widerstand leisten muss, weil der Appetit ausgeglichener ist und man mehr das wahrnimmt, was den eigentlichen Bedürfnissen entspricht. Infolgedessen reduziert sich die Menge der Nahrung, die man zu sich nimmt, auf natürliche Weise. Die TM-Technik reduziert Stress und schenkt mehr Ausgeglichenheit, körperlich und geistig, und deshalb beginnt man ganz von selbst, mehr solche Sachen zu essen, die einem guttun, isst zur richtigen Zeit und die richtigen Mengen – ohne dass man hungern muss. Forschungsergebnisse

Frage: Das geschieht also von selbst, spontan? Man muss sich dazu nicht irgendwie zwingen?
Antwort

Dr. Sandeep Chaudhary: Exakt. Die Forschung zeigt, dass auch bei anderen schädlichen Gewohnheiten, zum Beispiel beim Rauchen, diejenigen, die mit Transzendentaler Meditation anfangen, ganz spontan mit dem Rauchen aufhören, statt irgendwelche Nikotinpflaster zu benutzen. Auf ähnliche Weise kann ein Mensch spontan und natürlich auch andere Verhaltensweisen - die nicht im Einklang damit stehen, was der Körper braucht - abstellen: wie zum Beispiel Esssucht oder Kaufsucht. Forschungsergebnisse